Abgeschlossene Projekte


Kooperation mit der GIZ Kpalimé

Anlässlich eines neuen Projektes der GIZ zur Förderung junger Auszubildender, an dem wir gerne teilnehmen würden, sind wir auf Ihre Hilfe und Unterstützung angewiesen.

Das Konzept des Projekts verkörpert die Idee einer dualen Ausbildung der Lehrlinge.

Damit ist gemeint, dass sie bei ihren Lehrmeistern den praktischen Teil des Handwerks erlernen, indem sie selbstständig bei ihnen arbeiten und zeitgleich eine Schule besuchen, wo ihnen der theoretische Teil vermittelt wird.

Hierfür werden qualifizierte Lehrkörper bereitgestellt, so dass die Auszubildenden eine große Fachkenntnis erlangen können.

Das Projekt eröffnet den Auszubildenden die Möglichkeit, neue Techniken zu erlernen, die sie dann in der Praxis umsetzen können, so dass das allgemeine Arbeitsniveau gesteigert wird. So können die Lehrlinge eines Tages ihre eigene Werkstatt gründen und sich eine sichere Zukunft ermöglichen.

Damit die Lehrlinge zur Schule gehen können, muss eine Aufnahmegebühr von 30 Euro pro Auszubildenden und pro Jahr gezahlt werden (Ausbildungsdauer: 3 Jahre).

Zurzeit machen bei Agerto 38 Jugendliche ihre Ausbildung. Damit wir an dem Projekt teilnehmen können sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen, da wir die Kosten selbst nicht aufbringen können.

Darum zögern wir nicht, sie unvermittelt um Ihre Hilfe zu bitten, in Form von einer Spende oder einer Partnerschaft.



Kooperation mit Childcare Africa

Derzeit kooperiert AGERTO intensiv mit Ingrid von Aalst von Childcare Afrika, welche sich für die Verbesserung der Lebensumstände in Agbétiko – ein in der Nähe von Kpalimé gelegenes Dorf – einsetzt.


Nach dem Bau einer Grundschule, folgte ein Waisenhaus, wofür AGERTOs Schreiner Schulbänke und Betten produzieren durften. So können nun mehrere Dutzend Kinder aus benachteiligten Verhältnissen zur Schule gehen und mit einem Dach über dem Kopf behütet schlafen gehen sowie unser Zentrum finanziell von den Schreinerarbeiten profitieren.


Momentan gilt es zudem den Zugang zum Gelände zu beschränken, indem eine Mauer rund um das Waisenhaus und der Schule gebaut wird. Hier unterstützt der Freiwillige Thomas Krahl von AGERTO die in Deutschland sesshafte Ingrid von Aalst, in dem er regelmäßig die Arbeiten in Agbétiko überprüft und alles genauestens für sie dokumentiert.


Die Kooperation unserer gemeinnützigen Vereine ist bereichernd für beide Seiten und bestärkt uns in unserem Tun.



HIV und Aids Sensibilisierung

Niemand schließt die Augen vor Plagen verschiedenster Krankheiten, die ganze Völker auslöschen und besonders die Jungen treffen. Deswegen ist eine Information an die Jugend notwendig, damit sie sensibilisiert sind und sich selber heilen können.

In diesem Sinne wollen wir uns bei AGERTO an diesem Kampf und an der Sensibilisierung bezüglich HIV/AIDS beteiligen, um unseren bescheidenen Beitrag gegenüber der Jugend wie auch gegenüber Betagten zu leisten.

 

Dank der Organisation PSI erhielten drei Lerhlinge die Möglichkeit ein einwöchiges Ausbildungsseminar zum Thema HIV/AIDS zu besuchen. Hier haben sie den Ernst der Krankheit vor Augen geführt bekommen und gelernt ein verantwortliches Benehmen gegenüber der Krankheit anzunehmen.

Ziel es nun natürlich, dass diese Lehrlinge eine Multiplikatorfuntkion übernehmen und den anderen Lehrlingen bei AGERTO dieses überaus wichtige Basiswissen über HIV/AIDS übermitteln.



Aufforstung

« Ein gesunder Körper in einer gesunden Umgebung » heißt es.

Unsere Umwelt wird mehr und mehr durch unser eigenes Werk bedroht und es ist wichtig, dass wir uns selber bewusst werden und zur Restrukturierung beitragen. Das ist eines unserer Bestreben bei AGERTO. Wir wollen den Umweltschutz mit Aufforstungsarbeiten in Angriff nehmen und Setzlinge säen.

Dieses handwerklich getriebene Projekt besteht daraus, einen Ort so vorzubereiten, damit Setzlinge geerntet werden können. Man wird Löcher machen müssen und diese vor dem Setzen mit Mist füllen. Es wird auch Tage der Sensibilisierung geben über die Folgeschäden von Buschfeuern auf die Klimaerwärmung und über das Ozonloch mit seinen Folgen sowie die Wichtigkeit der Bäume als Beitrag zur Niederschlagsmessung.

Es handelt sich um ein Jahrhundertprojekt, das dazu beitragen wird, das Wachstum der Wüste zu stoppen. Dieses Projekt wird uns auch helfen eine Grünfläche zu schaffen, die als Ruhe-Oase, Ort fürs Diskutieren und Experimentieren sowie einfach „nützlichen Raum“ dienen wird, die wir zurzeit instand setzen und die dann genutzt werden kann sobald die Finanzierungsbedingungen geregelt sind. 


Schulische Unterstützung und sozio-erzieherische Veranstaltungen mit Kindern

Die Welt ist ein Dorf, die Leute sind in stetem Kontakt mit der Außenwelt, und das dank einer guten Grundschulbildung. Die schulische Erziehung erlaubt es, den kurzfristigen Forderungen gerecht zu werden und sich mit den Anderen messen zu können.


Die Tage, an denen wir in den Schulklassen sind, sind wichtig, damit wir eine Ferienatmosphäre der Arbeitslager organisieren können. 

Das Projekt besteht darin, den Schülern des zweiten Gymnasiums Kurse in Französisch, Englisch, Mathematik und Physik zu geben sowie den Kindern der Primarschule das Rechnen und Arithmetik beizubringen, damit sie besser konditioniert ins neue Schuljahr starten können.


Dieses Projekt weist einen unschätzbaren Wert auf, denn das Land kennt zurzeit eine Erziehungskrise und die Lehrer und Professoren geben sich nicht mehr große Mühe, um den Schülern in ausreichendem Masse zu helfen.

Während der Ausführung des Projekts werden Spielveranstaltungen mit den Kindern organisiert, verschiedene Ateliers für Theater, Zeichnen, Journalismus, Poesie, ja alles was zu einer freudigen und bereichernden Unterhaltung für die Kinder beitragen kann. Die Freiwilligen werden auch viel über das Leben in diesem Milieu lernen müssen.

Durch dieses Projekt und unsere vielfältige Mobilmachung werden wir den Eltern helfen und ihre Bemühungen durch die Verteilung von Schulausrüstung unterstützen. Es ist ein Projekt, das viele Leute anspricht und die Freiwilligen werden sehen können, wie die Schulklassen im Togo organisiert sind. SUPER !!!


Touristische, kulturelle und, theatralische Wanderungen

Es handelt sich hier um ein neues Projekt, das die teilnehmenden Freiwilligen dazu bringen soll, eigene Aushängeschilder und Lehren zu machen. Dies soll dazu beitragen, sein eigener Meister zu werden und die Machensarten anderer Völker zu entdecken – insbesondere jene der Togolesen. 

Mit dem Projekt werden wunderbare Sehenswürdigkeiten der Region besichtigt sowie Wanderungen unternommen, Kunstwerke angeschaut und Theater gemacht, die den Alltag unserer Bevölkerung widerspiegeln indem afrikanische Tänze, Perkussionsvorstellungen mit Djembé, die Batik gezeigt wird und und und. Alles was zur Bereicherung unserer Kulturen führt.

Dieses Projekt ist voll von intensiven Momenten des Lernens, der Begegnung und insbesondere kulturellem Austausch, sodass unsere Treffen bereichernd und profitabel sein werden.